Dienstag, 5. Januar 2016

Tschüss Posseliesje...

Ihr Lieben,

habt ihr alle die Feiertage genossen und seid gut ins neue Jahr gestartet?

Wir sind zurück aus dem Winterschlaf, allerdings nur, um uns zu verabschieden.
Tschüss Posseliesje! Es waren zwei schöne Jahre mit dir. Wir haben unzählige DIYs ausprobiert, gemeinsam in fremde Wohnungen geblickt, waren im Hunsrück und anderswo unterwegs, es gab Kochversuche, es wurde gebastelt und wir haben aus unserem Leben als Mama erzählt. Doch damit ist an dieser Stelle jetzt Schluss.

Ein neues Jahr hat begonnen und es wurde Zeit, neue Wege zu gehen. Deswegen wird aus Posseliesje


Es gibt noch Tausend Ideen in unserem Kopf, die wir umsetzen und euch zeigen wollen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns auf unserem neuen Blog "Kerstin und ich" dabei
begleitet.
Kommt doch direkt mit. Hier entlang bitte:<klick>.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Zauberschöne Weihnachten...



... wünschen wir euch und einen guten Start ins neue Jahr 2016!





Es war ein tolles Jahr mit euch!

Danke für eure lieben Kommentare, Mails, Karten und persönlichen Worte.

Danke an alle, die uns einen Blick durchs Schlüsselloch haben werfen lassen oder über ihr kreatives Leben geplaudert haben.

Danke an unsere Gastblogger, die uns im Sommer so wunderbar vertreten haben.

Danke, dass ihr immer wieder hier vorbeischaut!


Genießt die Feiertage, das machen wir nun auch und sind im Januar 2016 wieder da.



Bis dahin, macht's gut,


Kerstin & Kerstin


Sonntag, 20. Dezember 2015

{Mach' was draus} Silvesterparty

Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber für mich gehört zu einer "ordentlichen" Silvesterparty ganz viel Konfetti! Und da hab ich doch neulich in einem Katalog solche süßen Konfetti-Herzen gesehen, die mir aber etwas zu teuer waren. Also, einfach selbermachen:


DIY- Konfetti- Tütchen
 


Ihr benötigt:
  • Backpapier
  • Tonkarton in unterschiedlichen Farben
  • Schere
  • Stanzer
  • Nähmaschine



So geht's:

Backpapier in der gewünschten Form ausschneiden und mit dem Stanzer "Konfetti" aus dem Tonkarton stanzen.




Die "Herzen"  befüllen und mit der Nähmaschine zunähen.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an meine Freundin Sabine, die so nett war mir die Herzen und den Stern zu nähen, denn im Nähen bin ich wirklich sehr talentfrei ;o)

 
 
 
Und, sind die nicht toll geworden?
 

 
  
 
 
 
Einfach aufreißen und schon kann die Party beginnen!
 

 
 
 
 






  
Hier noch schnell das Motto für Januar:
 
Kollagen
 
 
Ich wünsche euch wunderschöne Feiertage und eine tolle Silvesterparty. Eure:
 
 
Kerstin B.
 
 

Freitag, 18. Dezember 2015

Friday Flowerday#39

Kurz vor Weihnachten wird es heute beim Friday Flowerday noch einmal recht unweihnachtlich.
Aber diese blaue Vase wollte ich euch unbedingt noch zeigen. Die habe ich schon vor Wochen bei einem Trödelhändler gefunden. Bisher kam sie aber noch nie zum Einsatz, da ich nicht die passenden Blumen gefunden habe.

Im Garten meiner Eltern bin ich dann fündig geworden. Schneebeeren oder auch weiße Knallerbsen. Schnell ein paar Zweige gemopst und ab damit in die Vase.

Dekoration Schneebeeren Knallerbsen Glasflasche blau weiß



Großaufnahme Schneebeeren in blauer Glasflasche


Interiorstyling Großaufnahme Markor Schneebeere Knallerbse in blauer Glasflasche

Interiorstyling Dekoration Schneebeeren Knallerbsen in Glasflasche blau weiß



Euch allen ein ein schönes viertes Adventswochenende, macht's gut,

Kerstin M.

Dienstag, 15. Dezember 2015

Meine Lieblingsbücher 2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und das heißt für mich, ich lasse mein Lesejahr Revue passieren. Damit ihr auch etwas davon habt, stelle ich euch meine Lieblingsbücher 2015 vor. Bis Weihnachten ist noch etwas Zeit und vielleicht seid ihr ja noch auf der Suche nach einem Geschenk oder nach einem Buch für euch selbst, mit dem ihr es euch über die Feiertage gemütlich machen könnt.






Los geht es mit meinen Lese-Highlights 2015 (dieses Mal sehr krimilastig).


Mark Watson: Hotel Alpha

Ein Luxushotel in London, charismatische und skurrile Hauptfiguren und eine Handlung, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt. Das sind die Zutaten für einen wunderbaren Roman, dessen Charaktere mir sehr ans Herz gewachsen sind. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Hotelbesitzer Howard, Concierge Graham und Chas, der Ziesohn von Howard. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Perspektive von Chas und Graham.
Die Geschichte beginnt mit einem Brand im Hotel Alpha, bei dem Chas schwer verletzt wird. Außerdem teilen Howard und Graham seither ein Geheimnis, dass von nun an die Geschehnisse des Hotels überschattet...
 

(Mark Watson: Hotel Alpha, Heyne Verlag, ISBN 978-3453269644)


John Williams: Butcher's Crossing

"Stoner" vom selben Autor hat es bereits im letzten Jahr auf meine Lieblingsbücher-Liste geschafft. Klar, dass ich da auch das "neue" Buch von John Williams lesen musste.
Worum es in diesem Buch geht, lässt sich "eigentlich" in einem Satz zusammenfassen:
Vier Männer auf Büffeljagd im Wilden Westen. Klingt erst einmmal langweilig, oder? Ist es aber ganz und gar nicht. Im Gegenteil. Der Roman ist spannend, unglaublich  mitreißend und einfach nur wow! Es geht natürlich um viel mehr, als um die Büffeljagd, es geht um die Suche nach sich selbst, um Gier, ums Scheitern, um zerstörte Hoffnungen,... .  Ich kann nur sagen: Lesen, lesen, lesen!

(John Williams: Butcher's Crossing, Deutscher Taschenbuch Verlag, ISBN: 9783423280495)


Mordsjubiläum - Ein Krimi aus dem Bergischen Land

Biblinghausen ist ein beschauliches Dörfchen im Bergischen Land. Als ein Bauer in seiner Güllegrube ertrinkt und die Dorf-Tratschtante zu Hause unglücklich stürzt und stirbt geht die Polizei von natürlichen Unglücksfällen aus. Nicht so Veronika Dornbusch-Bommelbeck. Sie ist überzeugt: Das war Mord! Und so beginnt die Miss Marple aus dem Bergischen Land auf eigene Faust zu ermitteln.  Als Co-Ermittler versucht sie den kürzlich ins Dorf gezogenen Oberstaatsanwalt a.D. Lothar E. Schuknecht - gegen seinen Willen - einzuspannen.

Der Kriminalroman ist gemütlich und beschaulich, trotzdem nicht langweilig sondern durchaus spannend. Die vielen liebevoll gezeichneten Charaktere, die dörfliche Atmosphäre und eine Brise Humor machen das Buch zu einem perfekten Schmöker für ein gemütliches Lesewochenende. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände mit Frau Dornbusch-Bommelbeck und ihrem Dr. Stringer Oberstaatsanwalt a. D..

(Ellen Jacobi: Mordsjubiläum - Ein Krimi aus dem Bergischen Land, Bastei Lübbe Taschenbücher, ISBN: 978-3404172054)


Robert Galbraith: Der Seidenspinner (Cormoran Strike-Fälle, Band 2)

Privatdetektiv Cormoran Strike und seine bezaubernde Assistentin Robin ermitteln in zweiten Band der Krimireihe im Literaturmilieu. Als der Schriftsteller Owen Quine spurlos verschwindet, beauftragt seine Frau Strike mit der Suche. Strike und Robin beginnen zu ermitteln und stoßen schon bald auf ein Manuskript des verschwundenen Autors, in dem zahlreiche bekannte Personen des Londoner Literaturbetriebs auf nicht besonders schmeichelhalfte Weise karikiert werden. Sollte das Buch erscheinen, würde es mit Sicherheit einen Aufruhr geben und nicht wenige Menschen hätten einen Grund Quine zum Schweigen zu bringen. Schließlich wird der Autor tatsächlich tot aufgefunden - brutal ermordet - und natürlich liegt der Schlüssel zu dem Mord in dem noch unveröffentlichten Manuskript.

Robert Galbraith ist das Pseudonym von Joanne K. Rowling und was soll man sagen? Die Rowling kann's einfach. Lebendige Charaktere, eine spannende Handlung...das Buch macht einfach Spaß.

Band 1 habe ich <hier> bereits schon einmal rezensiert.

(Robert Galbraith: Der Seidenspinner, Blanvalet Verlag, ISBN: 978-3764505158)


Sebastian-Bergman-Reihe

Ich weiß, diese Reihe habe ich euch schon im letzten Jahr vorgestellt, aber da ich gerade den aktuellen Band zu Ende gelesen habe und wieder total gefesselt - und am Ende fassungslos - war, muss ich euch den schwedischen Kriminalpsychologen Bergman einfach noch einmal ans Herz legen.
Im aktuellen Fall "Die Menschen, die es nicht verdienen" entführt ein Serienmörder Soapdarsteller, C-Promis und Lifestyle-Blogger und führt mit ihnen einen Wissenstest durch. Schaffen sie es nicht, eine bestimmte Anzahl der Fragen korrekt zu beantworten, bringt er sie um. Ein Fall für die Reichsmordkommission und ihren kriminalpsychologischen Berater Sebastian Bergman.  Hochspannend, nicht nur, was den aktuellen Fall, sondern auch das Privatleben der Protagonisten betrifft. Durchwachte Nächte garantiert, weil man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann.

(Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt: Die Menschen, die es nicht verdienen, Wunderlich Verlag, ISBN 978-3805250870)

Hier alle Bänder in korrekter Reihenfolge (und diese Bücher MUSS man in der richtigen Reihenfolge lesen):

Der Mann, der kein Mörder war
Die Frauen, die er kannte
Die Toten, die niemand vermisst
Das Mädchen, das verstummte 



So, das war's mit meinen Buchtipps aus 2015. Habt ihr Leseempfehlungen für mich? Immer her damit! Weihnachtszeit ist Lesezeit...

Meine Lieblingsbücher der letzten Jahre könnt ihr hier noch einmal nachlesen: <2013>, <2014>



Macht's gut,

Kerstin M.


verlinkt bei Nicoles Aktion "Buch des Monats"

Freitag, 11. Dezember 2015

{Blick durch's Schlüsselloch} Weihnachtsspezial

Hallo ihr Lieben, 

heute gibt es zum ersten Mal ein Weihnachtsspezial bei unserem "Blick durch's Schlüsselloch" und zwar bei Katja. Vielleicht könnt ihr euch noch an ihr wunderschönes Haus erinnern? Wenn nicht, ein Einblick lohnt sich <klick>.
Und da Katja jedes Jahr zu Weihnachten ihr Haus so festlich schmückt, kam uns die Idee ein Weihnachtsspezial mit ihr zu machen.

Schon vor der Haustür bekommt man Lust auf Weihnachten.




Das nennen wir mal einen Mistelzweig!




Den Türkranz hat Katja aus Ilex und Misteln gebunden. 




Selbst die Fensterbänke wurden alle liebevoll dekoriert.


  




Auf dem Hof gibt es überall kleine Details zu entdecken,


    wie diese Kiste an der Wand, die als Dekofenster dient,
oder die Bank die kurzerhand zum Dekoobjekt umfunktioniert wurde.







Das Sternebrett hat Katjas Vater für sie aus einem alten Brett gemacht.




  


  

Den Adventskalender hat Katja aus Pappe und Geschenkpapier für ihre Kinder gebastelt. Wir finden er mach sich hervorragend an der Gardinenstange.





Die Holznikoläuse haben ihre beiden Töchter gemacht.




Auch im Haus ist jede Fensterbank weihnachtlich geschmückt.




Die Häuschen auf der Rinde entstanden bei Basteleien mit ihren Kindern. Sie sind aus lufttrocknendem Ton gemacht.




Die Eicheln hat Katja selbst genäht. Sind die nicht süß?


















Die Waschkommode hat Katja mit alten Christbaumkugeln geschmückt, die sie von ihrer Tante geerbt hat.

  


Selbst in der Küche weihnachtet es sehr.








Die Tassen hat Katja einfach mit einem Porzellanstift bemalt bzw. "bepunktet".




Den Adventskranz hat sie aus Ilex und Misteln gebunden und mit ihren Töchtern geschmückt.











Die Tannenbäume sind selbst genäht und wie wir finden, eine geniale Idee!
Was meint Ihr?







Liebe Katja, vielen Dank, dass wir euer Haus schon zum zweiten Mal mit unserer Kamera belagern durften! Uns hast Du sehr inspiriert!


Wir wünschen euch allen ein schönes Adventswochenende,

Kerstin & Kerstin 
 
 
Verlinkt: Deko-Donnerstag

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...